111 Sachen in Franken machen Unterfranken

Rund um Königsberg unterwegs

Hutehäuschen auf dem Historischen Rundwanderweg bei Königsberg in Bayern

Wer rund um Königsberg wandern will, kann auf der A 70 bis Knetzgau oder Theres fahren und via Haßfurt das Ziel erreichen. Doch wir haben es nicht so eilig und wollen lieber auf kleinen Straßen gemütlich unterwegs sein. Daher verlassen wir die Schnellstraße an der Abfahrt Viereth und nutzen lieber statt des Navis unseren analogen Straßenatlas: Das Navi kennt nämlich nur Einstellungen für schnelle oder sparsame Strecken, welche Straßen dagegen einfach nur schön sind, verrät es nicht.

Schon auf der Hinfahrt schöne Strecken

Wir fahren über schmale Straßen an butterblumengelben Wiesen vorbei. Der Fahrer muss auf den Weg achten, der Beifahrer bekommt viel Schönes zu sehen. Die Straße, die direkt nach Königsberg führt, ist für Lastkraftwagen gesperrt. Hier überschätzte der Mitbewohner das Ausmaß seines Fahrzeugs und fuhr vorbei. Doch er sah den Irrtum schnell ein, wendete und sparte sich gut zehn Kilometer Umweg.

Die Altstadt von Königsberg ist denkmalgeschützt

Fachwerkhäuser in Königsberg in Bayern
Fachwerkhäuser in der Altstadt von Königsberg

Königsberg selbst ist großartig, die Gassen katzenbuckelig, die Fachwerkhäuser schnuckelig und ein wenig krumm. Doch heute halten wir uns nicht lange in der Stadt auf, sondern wandern zum Unfindener Tor hinaus, am Sportplatz und der Neubausiedlung vorbei. Wir kommen nach Unfinden und folgen immer dem Wegweiser, der auf den historischen Rundwanderweg weist, doch manchmal schwer zu finden ist. Auch hier steht alles voller Fachwerkhäuser und mittendrin das Kommunbrauhaus. Wir wandern weiter, hinaus und am Friedhof vorbei. Rund um diesen blühen die Robinien, erfüllen die Luft mit ihrem Blütenduft, die Bienen summen und die letzten Herrscher Unfindens ruhen in ihrer Gruft.

Im Hohlweg ist es schattig und kühl

Hohlweg auf dem Historischen Rundwanderweg bei Königsberg in Bayern
Hohlweg

Wir wählen nicht den rechten Weg, sondern entscheiden uns für den Hohlweg, laufen lieber lehmig und schattig statt sonnig auf Splitt und Teer. Zwar ist der Wegweiser anderer Meinung, doch das macht nichts. Wir treffen ihn später wieder.

Mit Aussicht vom Hutehäuschen

Hutehäuschen bei Unfinden
Hutehäuschen

Ein kleiner Pfad führt uns nach rechts oben und schließlich zum Hutehäuschen. Von hier oben gibt es einen großartigen Blick auf Unfinden und die gesamte Ebene. Unten kräht ein Hahn, hier oben summen und brummen Bienen und Hummeln eilig zwischen blühenden Brombeeren, Robinien, Himbeeren und Schneeball hin und her. Wir schauen von oben auf die kleine Welt dort unten und lassen uns von den Vögeln einen zwitschern. Ob das Hutehäuschen der Rest einer Burg ist, ob von hier aus ein Wächter die reifenden Trauben bewacht hat, keiner weiß es heute mehr so genau. Bänke laden zur gemütlichen Rast: Doch nur wer den Imbiss und die Erfrischung selbst mitbringt, kann alles dort genießen.

Das Hutebergbuch im Briefkasten

Unter der Landkarte hängt ein Briefkasten mit Schlüssel. Innendrin steckt eine pinkfarbene Tasche, darin eingewickelt ein Buch: das Hutebergbuch mit vielen begeisterten Einträgen von Wanderern, die es bis hierher geschafft haben. Wer genug gewandert ist, kann von hier aus direkt nach Unfinden absteigen, wir gehen jedoch weiter. Die lila blühende Wiese begeistert uns so sehr, dass wir dem Weg, der sie quert, ein Stück folgen.

Eine mit lila Blumen blühende Wiese auf dem Historischen Rundwanderweg bei Königsberg in Bayern
Lila blühende Wiese

Ein wildromantischer Hohlweg

Nicht allzu lang, versteht sich. Dann kehren wir um und folgen dem wildromantischen Hohlweg, der tief eingegraben zwischen Sandsteinfelsen liegt. Nach einer Weile wechselt er auf den nebenliegenden Grat, während der ursprüngliche Weg tief unten von quer liegenden Baumstämmen versperrt ist.

ausgedienter Hohlweg auf dem Historischen Rundwanderweg in Königsberg in Bayern
ausgedienter Hohlweg links – neuer Hohlweg rechts

Die Urwiese blüht

Kuckuckslichtnelke auf er Urwiese bei Unfinden in Unterfranken
Kuckuckslichtnelke

Oben angelangt, liegt rechts die Urwiese. Tatsächlich blüht und summt es hier geradezu verschwenderisch um die Wette: Riedgras, Kuckuckslichtnelken, Lungenkraut, Vergissmeinnicht, Margeriten, Butterblumen, Sauerampfer, Spitzwegerich, Rotklee und vieles mehr wächst hier ganz ungestört. Am Ende der Wiese geht es zurück in den Wald. Hinter einer Bank wartet ein Findling und informiert, dass 1317 einmal die Siedlung Zeysendorf war.

Über den Rennweg bis zum Spielplatz

Oben führt ein Weg im Wald ganz geradeaus. Das ist der Rennweg, ein etwa 60 Kilometer langer Kammweg auf den Haßbergen, der von Sulzfeld bis kurz vor Bamberg führt. Wir nutzen ihn bis zum Wanderparkplatz, überqueren dort die Straße und biegen nach links in den Wald. Unter lauschigem Buchenblätterdach geht es immer weiter bergab auf einem von Traktorenspuren zerfurchten Weg. Im Tal lockt ein Spielplatz und richtig, der Mitbewohner schöpft Wasser.

Viele Spielmöglichkeiten auf dem Historischen Rundwanderweg bei Königsberg in Bayern
Spielplatz auf dem Historischen Rundwanderweg

Neben einem Baumtelefon wächst ein Weidenhäuschen – hier gibt es unglaublich viele Spielmöglichkeiten. Wir bedauern ein wenig, dass kein Kind mit uns wandert und gehen am Angelteich vorbei.

Zum Queckbrünnlein

Das Schild »Queckbrünnlein« macht neugierig, wir folgen dem Weg und finden eine von Bäumen beschattete Quelle. Wir ziehen Schuhe und Strümpfe aus, krempeln die Hosen hoch und stiefeln ab ins eiskalte Wasser. Es sticht und beißt in den Waden und Zehen, wir klammern uns fest an den Haltegriff und sind froh, als die Kneipprunde beendet ist. Doch einmal ist keinmal und so steigen wir noch einmal ins Wasser, das uns jetzt schon viel weniger kalt vorkommt.

Kneippanlage auf dem Historischen Rundwanderweg bei Königsberg in Bayern
Queckbrünnlein mit Kneippanlage

Die Burg wacht über Königsberg

Erfrischt gehen wir weiter, verlassen nach einer kurzen Strecke den Häschenweg und biegen lieber rechts ab. Wir kommen oberhalb von Königsberg zur Burg, die seit dem 12. Jahrhundert über dem Städtchen wacht.

Brücke zur Burg Königsberg in Königsberg in Bayern
Brücke zur Burg Königsberg

Sowohl Königsberg selbst als auch die Burg verdienen ein andermal einen extra Besuch. Heute reicht es noch zu Kaffee und Kuchen, dann geht es steil den Berg hinunter zum Parkplatz. Wir eilen, flitzen, sausen und hoffen mit Blick auf die immer drohenderen Wolken, dass wir vor dem Regen das Auto erreichen.

Ausgangspunkt Parkplatz in Königsberg zum Historischen Rundwanderweg
Strecke 8,5 km. Wanderzeit ca. 3 Stunden.

Weiter Links/Informationen zum Historischen Rundwanderweg

Wegbeschreibung – Historischer Rundwanderweg Königsberg

Geocaching – Historischer Rundwanderweg Königsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.